Mit einem Heimsieg gegen Selzthal wahrt Rohrmoos die Chance auf Historisches und knackt nächste Rekorde.
ERSTELLT AM: 26.05.2019
Spielbericht: SV Rohrmoos – ESV Lok Selzthal 2:1
Ennstaler Dorfmeisterschaft 12. Runde
(1:1)
2:1
Sa, 25.05.2019, 17:00 Sportplatz Untertal
ESV Lok Selzthal
SV Rohrmoos-Untertal
In    einem    wie    erwartet    heiß    umkämpften    Heimspiel    gegen    Selzthal    wahrt    Rohrmoos    die Chance auf Historisches und knackt die nächsten Rekorde. Coach   Martin   Gerhardter   hatte   bei   der   Aufstellung   wieder   die   Qual   der   Wahl   und   setzte diesmal Christian Fischbacher und Karl Thaler auf die Bank. Wie   in   den   vergangenen   Spielen   startete   der   SVR   wieder   sehr   schwungvoll   in   die   Partie,   nur der   letzte   Pass   kam   vorerst   noch   nicht   an.   Und   wie   es   dann   in   diesem   Sport   oft   passiert, waren   es   die   Gäste,   die   in   Führung   gingen:   In   der   10.   Minute   wurde   ein   Eckball   scharf   auf   die kurze   Stange   gespielt,   Matthias   Stocker   konnte   zwar   noch   ausputzen,   aber   der   Ball   kam   zur Nr.   13   der   Selzthaler,   der   den   Ball   direkt   verwertete   und   mit   einem   schönen   Volleyschuss Tormann Matthias Schütter keine Chance ließ. Die   Rohrmooser   setzten   bei   nassen   Verhältnissen   vermehrt   auf   Distanzschüsse.   Einer   dieser Schüsse    sorgte    auch    für    ihre    erste    gefährliche    Torchance.    Ein    Weitschuss    von    Andi Zechmann   wurde   vom   Selzthaler   Torwart   nur   abgeklatscht,   doch   Andi   Stocker   brachte   im Nachschuss   den   Ball   nicht   am   Torwart   vorbei.   Zu   guten   Chancen   führten   auch   ein   Einwurf   in den   Lauf   von   Scherzi,   der   am   Torwart   scheiterte   oder   ein   Weitschuss   vom   wieder   sehr quirligen Alex Hutegger. Nach   20   Minuten   gelang   es   Alex   Hutegger   dafür   besser:   Auf   der   Außenbahn   ließ   er   einen Gegenspieler   stehen,   spielte   einen   tollen   Doppelpass   mit   Georg   Skopek   und   ließ   den   Torwart der Gäste mit einem platzierten Schuss ins lange Eck keine Chance. In     der     Folge     war     das     Spiel     ausgeglichen.     Torgelegenheiten     waren     vorübergehend Mangelware, und so ging es mit 1:1 in die Pause. In    der    48.    Minute    kam    Selzthal    zu    einer    guten Chance,   die   Torwart   Schütter   in   höchster   Not   vereiteln konnte.   Danach   startete   eine   leichte   Drangperiode   der Rohrmooser   Elf.   Man   schnürte   die   Gäste   hinten   ein und        kam        zu        mehreren        Chancen        nach Standardsituationen. Als   Konsequenz   gelang   genau   in   dieser   Phase   auch der    Führungstreffer:    Andi    Zechmann    lief    auf    die Abwehr   der   Gäste   zu,   setzte   Skopek   mit   einem   Lupfer in   Szene,   dieser   nahm   den   Ball   gut   mit   und   legte   ihn am Tormann vorbei. In   der   Folge   hatten   die   Selzthaler   wieder   mehr   vom   Spiel,   aber   der   SVR   kam   zu   gefährlichen Kontermöglichkeiten:   In   der   50.   Minute   startete   Stefan   Scherz   durch,   schob   den   Ball   am Tormann   vorbei,   aber   nicht   am   letzten   Abwehrspieler.   Ähnlich   erging   es   dem   später   für   ihn eingewechselten   Christian   Fischbacher:   In   der   68.   Minute   lief   er   ebenfalls   alleine   auf   den Torwart   zu   und   hatte   auch   die   Möglichkeit   des   sofortigen   Abspielens   auf   den   mitgelaufenen Georg   Skopek.   Es   erwies   sich   dann   als   falsche   Entscheidung,   dass   er   vor   dem   Abspiel   den Torwart ausspielte, so dass ein Selzthaler Abwehrspieler noch dazwischenfahren konnte. Von   Selzthal   ging   weiterhin   immer   wieder   Gefahr   aus.   So   ging   ein   Freistoß   nur   knapp   am   Tor vorbei.   Aber   die   Kräfte   der   Gäste   schwanden   sichtbar.   Stattdessen   hatten   Grilli   Fischbacher und   Zechmann   weitere   aussichtsreiche   Chancen   auf   die   Vorentscheidung,   die   aber   leider nicht genutzt werden konnten. So   blieb   es   doch   bis   zum   Ende   spannend.   Echte   Torchancen   der   Selzthaler   haben   wir   zwar nicht   mehr   registriert,   trotzdem   wollte   das   Gefühl   nicht   verfliegen,   dass   die   Partie   vielleicht doch   noch   nicht   entschieden   war.   Schlussendlich   brachten   die   Rohrmooser   mit   leicht   zittrigen Beinen den sechsten Heimsieg im sechsten Spiel über die Runden. Was gibt es sonst noch zu erwähnen: Unser   Kapitän Andreas   Stocker   verletzte   sich   kurz   vor   Ende   der   ersten   Halbzeit   in   einem Zweikampf   und   zog   sich   eine   schwere   Sprunggelenksbandzerrung   zu.   Wir   wünschen unsern Captain eine rasche Genesung! Die   Rekordjagd   geht   weiter:   Erstmals   in   der   Geschichte   holte   der   SVR   sechs   Heimsiege in    einer    Saison.    Nur    1998/99    hat    der    SVR    ebenfalls    alle    Heimspiele    einer    Saison gewonnen,   aber   da   gab   es   nur   fünf.   Es   gab   erst   nach   450   Heimspielminuten   wieder   ein Gegentor,   was   eine   neue   Bestmarke   in   der   Dorfligageschichte   ist.   Ein   komplettes   fünftes Heimspiel   in   Folge   ohne   Gegentor   ist   uns   nicht   ganz   gelungen,   aber   das   hat   ja   zuvor auch noch kein Team geschafft. Trotz zu Beginn heftigen Regens fanden sich wieder rund 40 Zuschauer im Untertal ein. Fazit: Dass   so   eine   Siegesserie,   wie   wir   sie   in   diesem   Frühjahr   erreicht   haben,   nicht   ganz   leicht geht,   war   uns   immer   bewusst.   Die   Gegner   und   auch   das   Wetter   waren   eine   anspruchsvolle Herausforderung,   und   unser   Team   hat   sich   den   Erfolg   mit   hohem   Einsatz   verdient.   Wir   sind nur   noch   einen   Sieg   von   einem   Traum-Finale   gegen   Haus   am   15.   Juni   in   Oppenberg   entfernt. Auch   Mitterberg   wird   uns   am   Samstag   nichts   schenken.   Es   gilt,   noch   einmal   alles   zu   geben, damit   wir   uns   danach   im   Idealfall   zwei   Wochen   lang   auf   ein   Ereignis   freuen   und   vorbereiten können, dass zweifellos zu den Höhepunkten unserer Vereinsgeschichte gehören würde. Aufstellung: Tormann Mathias Schütter Verteidigung Gerhard Fischbacher, Matthias Stocker, Norbert Knauß, Heinrich Lettner Mittelfeld Alexander   Hutegger   (ab   72   min   Michael   Wiesbauer), Andreas   Stocker   (ab   45   min   Karl Thaler), Andreas Zechmann, Tobias Huemer (ab 80 min Kurt Stocker) Sturm Georg Skopek, Stefan Scherz (ab 60 min Christian Fischbacher)
DIE SPIELE DER RUNDE 12
DIE TABELLE

Die Bilder vom 2:1-Heimsieg gegen Selzthal von Tobias Stocker

Gepostet von SV Rohrmoos-Untertal am Sonntag, 26. Mai 2019
BESTE TORSCHÜTZEN BESTE VORLAGENGEBER
Andreas Zechmann 7 Tore Georg Skopek 5 Tore Alexander Hutegger 3 Tore Andreas Stocker 3 Tore Peter Weichbold 3 Tore Ch. Fischbacher 3 Tore Norbert Knauß 3 Tore Mario Sieder 2 Tore Tobias Huemer 2 Tore Karl Thaler 2 Tore Stefan Scherz 1 Tor Norbert Pitzer 1 Tor
Peter Weichbold 4 Vorlagen Andreas Zechmann 3 Vorlagen Georg Skopek 2 Vorlagen Alexander Hutegger 2 Vorlagen Mario Sieder 2 Vorlagen Tobias Huemer 2 Vorlagen Meinhard Steiner 2 Vorlagen Andreas Stocker 1 Vorlage Matthias Stocker 1 Vorlage Robin Hutegger 1 Vorlage Karl Thaler 1 Vorlage Michael Wiesbauer 1 Vorlage Sebastian Trinker 1 Vorlage Norbert Knauß 1 Vorlage Stefan Scherz 1 Vorlage
© SV Rohrmoos-Untertal
SV ROHRMOOS-UNTERTAL
Folgt uns!