Nach    einer    sehr    intensiven    und    lt.    Neo-Coach    Martin    Gerhardter    sehr    erfolgreichen Vorbereitung   (durchschnittlich   waren   16-18   Spieler   beim   Training)   war   die   Vorfreude   auf   den Beginn   der   Saison   wirklich   sehr   groß.   Wie   schon   berichtet,   kam   es   heuer   im   Sommer   zu einer    starken    Verjüngung    der    Mannschaft    durch    Spieler    aus    Rohrmoos,    die    schon    die Kaderschmiede   von   SVR   durchlaufen   sind.   Das   Kindertraining   wurde   seinerzeit   vom   jetzigen Coach   Gerhardter   initiiert   und   jahrelang   betrieben   und   jetzt   trägt   sie   Früchte,   indem   wirklich sehr   gut   ausgebildete   Fußballer   in   der   Kampfmannschaft   am   Platz   stehen.   Da   zahlt   sich Geduld   und   die   Kinderausbildung   endlich   aus   ;)   Die   Jahre   der   Personalknappheit   dürften vorbei sein. Coach   Gerhardter   hatte   bei   der   Aufstellung   die   Qual   der   Wahl,   wären   doch   rd.   20   Spieler spielbereit   gewesen.   „Jeder,   der   am   Spielbericht   steht,   wird   spielen,   weil   es   sich   auch   jeder verdient    hat“    so    Coach    Gerhardter.    Zusätzlich    warnte    er    auch    von    der    Kampfkraft    der Kleinsölker, die keinen Ball verloren geben. In   der   ersten   Halbzeit   entwickelte   sich   bei   Nieselregen   ein   sehr   temporeiches   und   intensives Spiel.   Der   SVR   machte   klar   das   Spiel   und   Kleinsölk   versuchte   in   der Abwehr   sicher   zustehen und auf Konter zu spielen. Mit   sehr   viel   Druck   über   die   Seiten   und   Forechecking   kam   der   SVR   gleich   in   den   ersten Minuten   zu   guten   Möglichkeiten   und   dominierte   das   Spielgeschehen.   Umso   überraschender in   der   10   min   das   0:1   für   Kleinsölk.   Freistoß   vom   20er,   der   Ball   prallt   von   der   Mauer   ab   und Ilsinger bekommt den Ball alleinstehend am 5er und macht sein erstes Tor für Kleinsölk. Der   SVR   versuchte   unbeeindruckt   weiter   Gas   zu   geben   und   verlagerte   zusehends   das   Spiel in   der   Hälfte   der   Kleinsölker.   Leider   kam   der   letzte   Pass   nicht   an,   einerseits   verteidige Kleinsölk   wirklich   sehr   gekonnt   und   musste   alles   reinhauen,   andererseits   war   es   für   den   SVR als   spielbestimmende   Mannschaft   auf   dem   nassen   Terrain   nicht   leicht   bzw.   teilweise   war   der SVR   auch   im   Angriffspiel   zu   hektisch.   Viele   Halbchancen,   Freistoßsitutationen,   Eckbälle   aus denen man mehr Kapital schlagen hätte müssen. Wie   es   gehen   konnte,   sah   man   im   verdienten   Ausgleich   in   der   35   min   –   der   starke   Kapitän Stocker   führt   den   Ball   aus   der   eignen   Hälfte,   schöner   Spielzug   über   Weichbold,   Scherz   und Stocker   sprintet   durch   und   macht   gekonnt   aus   dem   spitzen   Winkel   den   Ausgleich.   Der   SVR drückte weiter, aber mit dem 1:1 ging es in die Pause. Coach   Gerhardter   brachte   gleich   zur   Halbzeit   3   frische,   qualitativ   hochwertige   Kräfte   und forderte   das   Tempo   weiter   hochzuhalten   und   geduldig   weiterzuspielen,   die   Möglichkeiten ergeben sich dann schon. Gesagt,   getan,   der   SVR   blieb   weiter   am   Drücker   und   bei   den   Kleinsölkern,   die   nicht   so   die Möglichkeiten   zum Tausch   hatten,   schwanden   von   Minute   zu   Minute   die   Kräfte   und   sie   zollten Tribut   aufgrund   der   ersten   Hälfte.   Somit   taten   sich   auf   einmal   Räume   im   Spiel   auf   und eigentlich   fand   das   Geschehen   nur   vor   dem   Tor   der   Kleinsölker   statt.   Der   SVR   machte   es   gut und   blieb   vehement   am   Tempo.   Hinten   ließ   die   starke   Abwehr   gar   nichts   mehr   zu,   das Mittelfeld   trieb   das   Spiel   an   und   vorne   wirbelten   sie   Stürmer.   Kleinsölk   konnte   nicht   mehr mithalten. Das   2:1   vom   fleißigen   Norbert   Pitzer   in   der   60   min   aus   einen   der   vielen   Freistoßsituationen. Er   nimmt   Maß   und   haut   das   Ding   mit   einem Aufsitzer   in   die   Maschen.   Genauso   muss   man   es auf dem Terrain machen. Danach   kam   es   zu   Chancen   und Angriffssitutationen   fast   im   Minutentakt.   Zwischendurch   gab es auch mehreren Stangenschüssen (3-4 x) für den SVR. Das   3:1   durch   Neuzugang   Georg   Skopek   in   der   70   min.   –   Freistoß   am   20er,   Norbert   Knauss spielt   mit   Übersicht   kurz   auf   Skopek   und   der   drückt   das   Leder   in   Form   eines   Top-Stürmers vom 11er ins Kreuz (dass du ausgerutscht bist, sagen wir keinem ;)). In    der   Tonart    ging    es    weiter,    in    der    75    min    das    4:1    durch    den    sehr    starken,    weiteren Neuzugang   Andreas   Zechmann,   Pass   von   Sebastian   Trinker,   Zechmann   geht   durch   und schiebt aus sehr spitzem Winkel überlegt ein. Das   5:1   wiederum   durch   Zechmann   in   der   80   min,   kurz   abgespielter   Eckball   durch   den eingewechselten   Michael   Wiesbauer   und   Zechmann   mit   links   vom   12er   ins   lange   Kreuzeck   Marke Traumtor. Zum   Abschluss   noch   in   der   88   min   das   6:1   durch   Tormann   Christian   Fischbacher   aus   einem Elfer   –   Matthias   Stocker   alias   „Zoasa“   marschiert   von   der   eigenen   Hälfte   durch,   lässt   einen nach   dem   anderen   gekonnt   aussteigen   (ich   glaube   es   waren   4   Gegenspieler)   bis   er   dann   im 16ner   gefoult   wird   –   klarer   Elfer.   Dass   er   noch   Kraft   hat,   war   klar,   weil   es   hinten   ja   relativ ruhig   v.a.   in   der   2   Hälfte   zu   ging.   Grilli   Fischbacher   stellt   mit   einem   flach   geschossenen   Elfer auf den Endstand von 6:1. Was gilt es noch zu erwähnen: Mittelmäßige      Schiedsrichterleistung      von      Sallegger      –      tw.      zu      kleinlich,      viele Abseitsentscheidungen   gegen   den   SVR,   die   keine   waren.   Jedoch   auf   dem   nassen Terrain sicher nicht einfach zu pfeifen. Gewohnt sehr kampfstarke Kleinsölker mit einigen neuen Gesichtern. Grilli:Scherzi = 1:0 (Insider wissen Bescheid ;)) 4   Tore   von   Einwechselspielern   –   Trainer   alles   richtig   gemacht   –   schön,   wenn   man   so eine   Qualität   auf   der   Bank   hat   (Kleinsölk   wurde   in   der   ersten   Halbzeit   auch   „mürbe“ gespielt :)) Blick   auf   die   Tabelle:   SVR   auf   Platz   1   –   hatten   wir   schon   lange   nicht   mehr   (Hartwig   wird es sicher recherchieren, oder?). Anmerkung: E rstmals seit 09.06.2012. DANKE an die Fans  - bei dem Wetter nicht selbstverständlich Conclusio: Verdienter   Sieg   mit   einer   Klassenleistung   –   aus   meiner   Sicht   auch   in   der   Höhe   verdient. Trotzdem   noch   Luft   nach   oben   (zeigt   das   Training).   Die   Abwehr   sehr   sicher,   das   Mittelfeld umtriebig   und   spielstark   und   der   Sturm   torgefährlich   und   lauffreudig.   Und   vor   allem   überall mehrere Optionen. Da kommt Freude auf für die nächsten Spiele. Tormann Christian Fischbacher Verteidigung Gerhard Fischbacher, Norbert Knauss, Robin Hutegger, Mattias Stocker Mittelfeld Tobias   Huemer   (ab   45   min   –   Norbert   Pitzer),   Andreas   Stocker;   Lukas   Knauss   (ab   45   min   Andreas Zechmann); Alex Hutegger (ab 65 min – Michael Wiesbauer) Sturm Peter Weichbold (ab min – Georg Skopek , Stefan Scherz (ab 80 min – Sebastian Trinker)
Was für ein Start in die neue Dorfliga-Saison mit 6:1 gegen Kleinsölk
ERSTELLT AM: 26.08.2018
6:1-Heimsieg zum Auftakt gegen Kleinsölk
Ennstaler Dorfmeisterschaft 1. Runde
6:1
(1:1)
Sa, 25.08.2018, 17:00 Sportplatz Untertal
SV Kleinsölk
SV Rohrmoos-Untertal
DIE SPIELE DER RUNDE 1
DIE TABELLE

Der SV Rohrmoos gewinnt zum Auftakt bei sehr nassen Bedingungen 6:1 gegen Kleinsölk!�� Unsere Mannschaft tat sich in der...

Gepostet von SV Rohrmoos-Untertal am Samstag, 25. August 2018
BESTE TORSCHÜTZEN BESTE VORLAGENGEBER
Andreas Zechmann 2 Tore Ch. Fischbacher 1 Tor Georg Skopek 1 Tor Norbert Pitzer 1 Tor Andreas Stocker 1 Tor
Michael Wiesbauer 1 Vorlage Sebastian Trinker 1 Vorlage Norbert Knauß 1 Vorlage Stefan Scherz 1 Vorlage
© SV Rohrmoos-Untertal
SV ROHRMOOS-UNTERTAL
Folgt uns!