DIE SPIELE DER RUNDE 4
Vorab    möchten    wir    aber    dem    leider    schwer    verletzten    Gernot    Seebacher    von    den Donnersbachern   alles   erdenklich   Gute   und   eine   sehr   schnelle   Heilung   wünschen      -   wir hoffen   doch,   dass   es   ein   Wiedersehen   am   Fußballplatz   gibt   und   so   wie   wir   ihn   kennen,   er sicher noch stärker zurückkommen wird. Wie   schon   vermutet,   wurde   es   gegen   Donnersbach   der   „Elchtest“,   der   von   Seiten   des   SVR doch   sehr   bravourös   gemeistert   wurde.   Obwohl   es   zu   Beginn   beim   Treffpunkt   um   15   Uhr nicht    danach    ausgesehen    hat    –    da    waren    nur    8    Spieler    vom    SVR    da.    Der    frühere Spielbeginn   mit   16   Uhr   und   das   schöne,   sehr   warme   Wetter   an   einem   Wochenende   macht es   für   Fußballer,   die   im   Tourismus   arbeiten,   nicht   so   einfach,   aber   schlussendlich   waren   wir dann   doch   14   Mann   und   es   konnte   fristgerecht   angepfiffen   werden.   Dafür   danke   an   die Kollegen, die sich da fürs Fußballspielen „freischaufeln“. Coach   Gerhardter   warnte   vor   den   Donnersbachern,   die   in   der   Vorwoche   Pichl   mit   5:0   nach Hause   geschickt   haben   und   deren   Stärken,   vor   allem   in   der   Offensive.   Entsprechend   mit   viel Engagement   und   Einsatz   wurde   von   beiden   Mannschaften   das   Spiel   geführt.   In   der   ersten Halbzeit   entwickelte   sich   eine   Klasse-Partie   mit   kleinen   Vorteilen   für   den   SVR.   Der   Schlüssel zum   Erfolg   lag   in   diesem   Spiel   in   der   stabilen Abwehr   des   SVR,   die   eigentlich   keine   einzige Chance zugelassen hat und das bei der Qualität, die Donnersbach in Offensive haben. Der   SVR   doch   mit   3-4   sehr   guten   Chancen,   die   vor   allem   dann   entstanden,   wenn   schnell über   die   Seiten   gespielt   wurde.   So   vergab   Weichbold   2x,   einmal   nach   weitem   Pass   von Knauss   springt   ihm   der   Ball   zu   weit   weg   und   einmal   nach   toller   Vorarbeit   von   Pitzer   und Weichbold   „fischt“   den   schönen   Querpass.   Die   beste   Chance   vergab   Michi   Wiesbauer   nach einem   Traumsolo   –   bekommt   den   Ball   rd.   30m   vor   dem   Tor,   „überklaubt“   mit   feiner   Technik den   Verteidiger,   überspielt   mit   einem   sehr   kurzen   Hacken   den   Tormann   und   versucht   den Ball   mit   dem   Außenrist   in   kurze   Eck   zu   schieben,   leider   sehr   knapp   daneben.   Gleich   nach dieser   Situation   muss   Michael   mit   einer   Innenband-Verletzung   ausscheiden.   Wir   wünschen dir   auf   diesem   Wege   auch   schnelle   Heilung   und   alles   Gute.   Weitere   Schussmöglichkeiten von    der    Distanz    wurden    von    Knauss,    Scherz    und    den    für    Wiesbauer    eingewechselten Huemer vergeben. In   der   35   min   dann   das   verdiente   1:0   für   den   SVR   durch   Tobias   Huemer,   der   noch   zum Matchwinner    des    Spiels    avisieren    würde.    Donnersbach    bekommt    den    Ball    nicht    weg, Zechmann   legt   für   Huemer   auf   und   der   schießt   trocken   von   rd.   17m   einen   Flachschuss   ins kurze Eck. So ging es dann auch in die Pause. Der   SVR   begann   in   der   2.   Hälfte   wie   aus   der   Pistole   geschossen,   schon   nach   wenigen Minuten   vergibt   der   starke   Sieder   alleine   von   rd.   10m,   auch   ein   Kopfball   von   Knauss   nach einem   von   mehreren   Eckbällen   geht   nur   sehr   knapp   am   Tor   vorbei.   In   dieser   Phase   des Spiels   der   SVR   klar   überlegen   und   mit   einigen   Möglichkeiten   zum   2:0.   Bei   Donnersbach hatte   man   das   Gefühl,   dass   die   Kräfte   schwanden,   der   SVR   fand   viele   Räume   v.a.   im Mittelfeld   vor,   die   dazu   genutzt   wurden,   schöne   Spielzüge   nach   vorne   zu   tragen.   Jeder Kopfball   und   Zweikampf   wurde   gewonnen,   sowohl   hinten   wie   vorne   und   es   war   nur   eine Frage der Zeit, wann das Tor fallen würde. In   der   62.   Spielminute   dann   das   spielentscheidende   2:0   durch   Scherz   –   unser   Rohrmoos- Grieche   Giwrgos   Prionidis   mit   langen   Pass   auf   Weichbold,   der   verlängert   mit   dem   Kopf, niemand   fühlt   sich   für   den   liegenbleibenden   Ball   verantwortlich   –   Huemer   reagiert   durch Zuruf   am   schnellsten   und   legt   mit   viel   Übersicht   ideal   quer   für   Scherz,   der   im   Stile   eines Klassestürmers gekonnt den Ball am Tormann vorbei einschiebt. Das   3:0   ein   paar   Minuten   später   in   der   66.   Minute   durch   Sieder   war   die   Draufgabe.   Wieder ein   langer   Pass   von   Prionidis,   Weichbold   mit   Ansage   und   per   Kopf   auf   den   alleinstehenden Sieder und der lässt sich die Chance von rd. 11m nicht entgehen. In   der   72.   Minute   dann   der   sehr   unglückliche   Vorfall,   wo   Gernot   Seebacher   leider   den Schien-   und   Wadenbeinbruch   erlitt.   Es   dürfte   ein   Pressball   gewesen   sein,   war   kein   Foul. Hier   doch   angeführt   gehört,   dass   das   Spiel   mit   sehr   viel   Einsatz   und   Leidenschaft   von beiden Mannschaften, es auf keinen Fall unfair oder überhart geführt wurde. Nach   langer   Unterbrechungspause   wegen   Warten   auf   das   Rettungsauto,   einigte   man   sich, dass   Spiel   abzupfeifen.   Es   waren   2/3   der   Zeit   gespielt,   entsprechend   wird   das   Spiel   mit   dem 3:0 gewertet. Was gilt es noch zu erwähnen: Sehr gute Schiedsrichterleistung von Lechner mit mehreren Schiedsrichterbällen;) Die   „Macht   am   See“   mit   einer   guten   Mischung   aus   Jung   und   Alt,   die   jede   Mannschaft jeden schlagen kann. Grilli:Scherzi – Ausgleich durch Scherzi – neuer Stand 1:1 Norbert   Pitzer   erstmalig   als   Außenverteidiger   machte   seine   Sache   nach   anfänglicher Nervosität ausgezeichnet. Für   die   noch   nicht   eingewechselten   Spieler   beider   Mannschaften   war   der   Spielabbruch natürlich   nicht   ideal   –   hätten   sie   doch   auch   gerne   gespielt.   Aber   das   Verständnis   für den Spielabbruch war auch bei diesen Spielern klar vorhanden. Wieder   riesiges   DANKE   an   die   Fans      -   fast   Fullhouse   (50-60   Fans)   –   danke   auch   an unseren   Ex-Kapitän   Peter   Gerhardter   fürs   Grillen   und   den   Mädels   von   Judith,   Madlen und Marie-Louise fürs fleißige Helfen. Conclusio: Wieder    ein    verdienter    Sieg    mit    einer    tollen    Mannschaftsleistung    in    allen    Positionen. Hervorzuheben   gilt   es   sicher   die   Verteidigung   inkl.   Tormann,   die   bombenfest   stand   und nichts anbrennen ließ. Nach vorne geht beim SVR immer was:). Tormann Christian Fischbacher Verteidigung Norbert Knauss, Giwrgos Prionidis, Matthias Stocker, Norbert Pitzer Mittelfeld Mario Sieder, Andi Zechmann, Karl Thaler, Michael Wiesbauer (ab 25 min – Tobias Huemer) Sturm Peter Weichbold, Stefan Scherz Ausschnitte aus der 2. Hälfte
In einem hochklassigen Dorfliga-Match konnte sich der SVR doch deutlich und verdient mit 3:0 gegen Donnersbach durchsetzen.
ERSTELLT AM: 16.09.2018
3:0 Sieg gegen Donnersbach
Ennstaler Dorfmeisterschaft 4. Runde
3:0
(1:0)
Sa, 15.09.2018, 16:00 Sportplatz Untertal
FC Donnersbach
SV Rohrmoos-Untertal
DIE TABELLE
BESTE TORSCHÜTZEN BESTE VORLAGENGEBER
Norbert Knauß 3 Tore Andreas Zechmann 3 Tore Mario Sieder 1 Tor Tobias Huemer 1 Tor Stefan Scherz 1 Tor Peter Weichbold 1 Tor Alexander Hutegger 1 Tor Ch. Fischbacher 1 Tor Georg Skopek 1 Tor Norbert Pitzer 1 Tor Andreas Stocker 1 Tor
Peter Weichbold 2 Vorlagen Tobias Huemer 1 Vorlage Andreas Zechmann 1 Vorlage Michael Wiesbauer 1 Vorlage Sebastian Trinker 1 Vorlage Norbert Knauß 1 Vorlage Stefan Scherz 1 Vorlage
© SV Rohrmoos-Untertal
SV ROHRMOOS-UNTERTAL
Folgt uns!