Unentschieden im Spitzenspiel der Dorfliga
ERSTELLT AM 15.10.2018
0:0 gegen Tabellenführer Haus
Ennstaler Dorfmeisterschaft 7. Runde
(0:0)
0:0
Mi, 10.10.2018, 19:00 Ennsbodenarena Haus
SV Rohrmoos-Untertal
SV Haus
Wenn   der   Erste   gegen   den   Zweiten   spielt,   besteht   natürlich   Hochspannung.   Haus   mittlerweile sensationelle     20     Meisterschaftsspiele     ungeschlagen!?     gegen     die     neuformierte,     sehr spielstarke   und   in   der   laufenden      Saison   ungeschlagenen   SVR-Mannschaft,   so   lautete   das brisante   Duell.   Der   Druck   lag   beim   SVR,   mussten   sie   doch   gewinnen.   Bei   einer   Niederlage wäre Haus 7 Punkte vorne gewesen und man hätte zum Titel gratulieren können. Die   Anspannung   und   Nervosität   beim   SVR   war   irgendwie   zu   spüren   –   normalerweise   läuft immer der „Schmäh“. Diesmal war es im Vergleich zu den anderen Spielen doch sehr ruhig. Coach   Gerhardter   versuchte   mit   seinen   Worten   Optimismus   auszudrücken   und   die   Motivation noch    zu    steigern.    Man    hätte    eine    Nadel    fallen    lassen    können,    so    ruhig    war    es    bei    der Besprechung.   Unterbrochen   wurde   die   Besprechung   durch   den   Hauser   Trainer   Willi   Kraml, der   in   die   Kabine   des   SVR   kam   und   jedem   Spieler   einzeln   die   Hand   gab   –   sehr   freundlich;) oder doch auch Ausdruck von Anspannung? Es   entwickelte   sich   vor   toller   Kulisse   von   Beginn   an   eine   sehr   flotte   und   qualitativ   hochwertige Partie   –   beide   Mannschaften   spielten   mit   einem   klaren   System,   das   vor   allem   auf   einer starken   Defensive   aufgebaut   war.   Entsprechend   waren   klare   Chancen   Mangelware.   Haus attackierte    hoch    und    spielte    vor    allem    über    ihre    starken    Seiten,    der    SVR    wollte    mit gediegenem Kurzpassspiel zu ihren Chancen kommen. Jede    der    beiden    Mannschaften    hatte    als    Highlight    in    der    ersten    Halbzeit    jeweils    einen Stangenschuss   zu   verzeichnen.   Bei   den   Hausern   der   Verteidiger   Hansi   nach   Eckball   und beim    SVR    der    im    Herbst    überragende    Spieler    und    Spielgestalter    Andi    Zechmann    nach schönem Doppelpass-Spiel mit Huemer. Mit   Zechmann   hatten   die   Hauser   so   ihre   Probleme   und   konnten   sich   oft   nur   mit   Fouls   helfen. Sonst waren die stabilen Verteidigungen beider Mannschaften nicht zu knacken. Die   2.   Hälfte   gehörte   mehr   dem   SVR   –   sie   ließen   den   Ball   sehr   gut   laufen,   konnten   aber wiederum    die    gute    Hauser-Abwehr    nur    im   Ansatz    gefährden.    Die    Hauser    versuchten    es vermehrt mit hohen Bällen, die jedoch für die SVR-Verteidigung kein Problem darstellten. Falls sich nicht ein „Lucky-Punch“ ergab, schien das Spiel mit einem 0:0 enden. In    der    89.    Minute    landete    auf    einmal    der    Ball    im    Hauser-Tor,    Georg    Skopek    hatte    sich durchgesetzt   und   getroffen.   Leider   wurde   das   Tor   aufgrund   von   Stürmerfoul   nicht   gegeben, obwohl    nach    Auskunft    von    Skopek    der    Hauser-Tormann    und    der    Hauser-Verteidiger zusammengestoßen   sind.   Das   war   aber   sehr   schwer   von   außen   für   den   Schiri   zu   erkennen. Das wär es natürlich gewesen. So endete das Spiel mit einem für beide Seiten zufriedenstellenden Remis. Was gilt es noch zu erwähnen: Schiedsrichterleistung   von   Lechner   zufriedenstellend   –   Sallegger   auf   der   Linie   hatte einen   ruhigen   Abend.   Nach   dem   Outfit   von   Salli   zu   urteilen,   wollte   er   gleich   nach   dem Spiel wieder ins Bett:) SV   Haus   jetzt   schon   21   Spiele   ungeschlagen,   mit   doch   auch   vielen   neuen   Gesichter   und bärenstarker      Vorstellung.      Die      Mannschaft      zu      schlagen      bedarf      es      einer Ausnahmeleistung. Grilli:Scherzi –  Stand bleibt beim 1:1 (von Torflut kann man da nicht sprechen:)) Anscheinend    haben    die    Ramsauer    ihr    Training    vorschoben    und    schauten    sich    das Dorfliga-Spitzenspiel   an.   Schöne   Wertschätzung   für   die   Dorfliga.   Wünschen   euch,   dass ihr   den   Aufstieg   schafft.   Wir   wollen   ja   in   der   Vorbereitung   eine   Gebietsliga-Mannschaft schlagen:). DANKE   wieder   an   die   vielen   SVR-Fans   –   unglaublich   wie   viele   da   wieder   mit   dabei waren. Conclusio: Gewaltige   Leistung   des   SVR   –   mit   ein   bisschen   Glück   hätte   es   vielleicht   auch   zum   Sieg gereicht.   Generell   muss   man   sagen,   dass   in   der   laufenden   Saison   vom   SVR   ein   sehr   guter Fußball   geboten   wurde,   zu   Hause   ließ   man   gar   nichts   anbrennen   und   konnte   alle   Heimspiel deutlich   gewinnen.   Auswärts   waren   es   zwar   nur   3   Unentschieden   –   jedoch   auch   gegen   sehr schwierige Gegner. Es bleibt spannend fürs Frühjahr – wir freuen uns. Tormann Christian Fischbacher Verteidigung Norbert    Knauss,    Matthias    Stocker,    Gerhard    Fischbacher    (ab    70    min    –    Robin    Hutegger), Heinrich Lettner Mittelfeld Andi   Zechmann,   Tobias   Huemer,   Andi   Stocker   (ab   80   min   –   Kurt   Stocker),   Alex   Hutegger   (ab 60 min – Norbert Pitzer) Sturm Georg Skopek, Stefan Scherz Stellungnahme von Coach Gerhardter vom Herbst: Meine     Erwartungen     wurden     von     der     Mannschaft     klar übertroffen,   wir   haben   kein   Spiel   verloren   und   dass   bei   den schweren   Gegner.   Das   Gefüge   zwischen   Jung   und Alt   hat   sich von    Anfang    an    gefunden,    die    Kameradschaft    wurde    hoch gehalten    –    das    war    eines    meiner    Ziele.    Die    Ergebnisse kommen dann von selbst. Es   freut   mich,   dass   die   taktische   Umstellung   auf   4er   Kette   so gut   funktioniert   hat,   nur   4   Tore   zu   bekommen   in   7   Spielen   das   zeigt   von   Qualität.   Und   das   obwohl   ein   über   50-jähriger auf     zentraler     Position     spielt     und     die     4-Kette     nur     vom Fernsehen   kennt:)   Geführt   von   Zoasa   haben   sie   das   wirklich toll gemacht. Ein   Mittelfeld   mit   den   beiden Andi´s   kann   sich   jede   Mannschaft nur   wünschen,   der   eine   spielte   alle   schwindlig   und   der   andere hält   ihm   den   Rücken   frei.   Alle   Spieler   im   Mittelfeld   konnten   sich   spielerisch   dadurch   enorm steigern und wir spielten richtigen Qualitätsfussball. Der   Sturm   mit   mehreren   Optionen   sorgte   immer   für   Torgefahr   und   arbeitete   in   unserem Pressingspiel    sehr    viel.    Über    20    geschossene    Tore    von    mehr    als    10    Torschützen    zeigt unseren Offensivdrang. Auch   das   frühere   Tormannproblem   konnte   zufriedenstellend   gelöst   werden   –   hier   ein   großes Danke   an   Grilli.   Er   würde   viel   lieber   heraußen   spielen,   aber   ist   sich   nicht   zu   schade   ins   Tor und somit in den Dienst der Mannschaft zu stellen. Was   mir   auch   noch   gefällt   ist,   dass   jede   Mannschaft   mit   der   besten   Aufstellung   gegen   uns spielt   –   da   wird   alles   ausgegraben,   was   zu   finden   ist.   Wir   haben   uns   wieder   einen   Namen   in der Dorfliga gemacht:). Danke auch an die Fans für die tolle Unterstützung. Wir freuen uns auf das Frühjahr und greifen voll an.
DIE SPIELE DER RUNDE 7
DIE TABELLE

Die Bilder vom 0:0 gegen Haus wieder von Tobias Stocker

Gepostet von SV Rohrmoos-Untertal am Donnerstag, 11. Oktober 2018
BESTE TORSCHÜTZEN BESTE VORLAGENGEBER
Andreas Zechmann 6 Tore Norbert Knauß 3 Tore Peter Weichbold 2 Tore Alexander Hutegger 2 Tore Mario Sieder 1 Tor Tobias Huemer 1 Tor Stefan Scherz 1 Tor Peter Weichbold 1 Tor Ch. Fischbacher 1 Tor Georg Skopek 1 Tor Norbert Pitzer 1 Tor Andreas Stocker 1 Tor
Meinhard Steiner 2 Vorlagen Peter Weichbold 2 Vorlagen Mario Sieder 1 Vorlage Tobias Huemer 1 Vorlage Andreas Zechmann 1 Vorlage Michael Wiesbauer 1 Vorlage Sebastian Trinker 1 Vorlage Norbert Knauß 1 Vorlage Stefan Scherz 1 Vorlage
© SV Rohrmoos-Untertal
SV ROHRMOOS-UNTERTAL
Folgt uns!